Unterschlägt Adsense manchmal genau 11 Pixel der Anzeigenhöhe?

Unter bestimmten Bedingungen sind Anzeigen-Blöcke von Google Adsense genau 11 Pixel niedriger, als sie eigentlich sein sollten. Bilder in den Anzeigen werden dadurch gestaucht und sehen leicht unscharf aus. Als Publisher könnte mir das egal sein, wenn es nicht an manchen Stellen mein Layout verunstalten würde. Als Anzeigenkunde von Google würde es mich jedoch auf jeden Fall ziemlich ärgern. Weiterlesen »

  • Kommentare: 4

Tags: ,

Content-Klau, okay – aber Anzeigen-Klau?

Bevor die Proteste kommen: Nein, natürlich ist Content-Klau absolut nicht okay. Aber wenigstens verstehe ich, warum manche Leute fremden Content einfach „nehmen“. Neu war mir, dass auch Adsense-Anzeigen geklaut werden. Meist unabsichtlich zusammen mit dem geklauten Content.

Jetzt könnt ihr natürlich fragen: „Warum regt er sich darüber auf? Schließlich verdient er doch Geld damit, wenn andere seine Anzeigen verbreiten!“ Weiterlesen »

  • Kommentare: 1

Tags: , , , ,

Höhere Adsense-Einnahmen mit weniger Anzeigen

Gezielte Verknappung von Google-Adsense-Anzeigen führt zu höheren Einnahmen.“ Diese in Foren immer wieder kontrovers diskutierte These klingt spannend, deshalb habe ich zwei Monate lang getestet – Ergebnis: Meine Adsense-Einnahmen sind heute tatsächlich deutlich höher als noch Ende April. Was steckt dahinter?

Adsense platziert Anzeigen nach dem Prinzip: Wo am häufigsten geklickt wird, kommen die besten Anzeigen hin – extrem vereinfacht ausgedrückt. Seiten mit Adsense-Anzeigen, auf die User – aus welchen Gründen auch immer – selten oder nie klicken, verderben den Durchschnitt und die gesamte Website bekommt niederwertige Anzeigen. Mein Experiment: Adsense gezielt zurückfahren und nur dort belassen, wo auch die Klickraten auf die Anzeigen gut sind. Weiterlesen »

  • Kommentare: 6

Tags: , , , , ,

© 2020 Franz Neumeier's "Ceterum Censeo" Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Wordpress and Magatheme by Bryan Helmig.