Was ist Twitter?

Twitter (www.twitter.com) ist ein Dienst im Internet, über den man kurze (max. 140 Zeichen lange) Texte veröffentlicht, ganz ähnlich wie SMS am Handy, nur dass der Text öffentlich und für jederman lesbar ist.

Um Twitter nutzen zu können, muss man sich zunächst bei Twitter anmelden und einen Benutzernamen festlegen, unter dem später die eigenen Texte zu finden sind. Angenommen der Benutzernamen ist webproblog – dann lassen sich die Tweets (so werden die Twitter-Beiträge genannt) unter der Adresse http://www.twitter.com/webproblog nachlesen.

Following, Followers

Das eigentlich Spannende an Twitter ist aber, dass sich Twitterati (so nennt man Leute, die Twitter benutzen) sich gegenseitig „folgen“ können und damit eine Art Vernetzung untereinander stattfindet.

Wenn User A regelmäßig die Beiträge von User B lesen will, dann klickt er einmalig auf den Button follow anf dessen Twitter-Seite (siehe Beispiel http://www.twitter.com/webproblog). User A ist dann ein sogenannter Follower von User B. Das bedeutet nichts anderes, als dass zukünftig – so lange User A eingeloggt ist – auf der Twitter-Homepage (http://twitter.com/home) alle Beiträge von User B in chronologischer Reihenfolge erscheinen. Und natürlich auch von allen anderen Twitterati, denen User A ebenfalls folgt.

Wem man selbst folgt, sieht man auf der eigenen Twitter-Seite unter dem Menüpunkt following (Beispiel: http://twitter.com/webproblog/friends). Ebenso kann man feststellen, welche anderen Twitterati einem selbst folgen, nämlich unter followers (Beispiel: http://twitter.com/webproblog/followers).

Selbstverständlich kann man solche Follower-Freundschaften jederzeit beenden, in dem man in der Following-Liste auf remove klickt beziehungsweise in der Liste der Followers auf block. So kann man also auch verhindern, dass bestimmte Leute einem folgen können. Das eißt allerdings nicht, dass diese Leute die Tweets dann nicht mehr lesen können; lediglich der komfortable Weg über follow ist dann nicht mehr möglich.

Direkte Antwort

Erwähnenswert ist noch eine Besonderheit: Du kannst einem anderen Twitterer direkt auf einen Tweet antworten, indem Du ihn adressierst mit @twittername – eine Antwort auf einen Tweet würde also beispielsweise so aussehen: @webproblog ich stimme dir zu, gute idee. Aber Vorsicht: Auch dieser Text ist für alle lesbar. Die adressierung dient nur dazu klar zu machen, worauf sich die Antwort bezieht.

Private Nachrichten lassen sich dagegen von der Twitter-Seite eines Twitterers über message verschicken. Diese Nachricht ist dann wirklich privat und der User wird darüber auch per E-Mail benachrichtigt.

Suche, Twitter-Tools und Software

Ein wichtiges Element bei Twitter ist die Twitter Suche. Dort findest Du nämlich aktuelle Tweets zu den Themen, die Dich gerade interessieren. Wirklich reizvoll wird die Suche aber erst zusammen mit einer Twitter-Software, die einem aktuelle Suchergebnisse wiederum regelmäßig als Tweet automatisch schickt. Einen guten Job macht hier AlertThingy. AlertThingy kann nebenbei noch einiges mehr, aber wir beschränken uns mal auf die Twitter-Funktionen. Die Desktop-Software zeigt alle Tweets der Twitterati an, denen Du folgst. Zusätzlich kannst Du aber auch Twitter-Suchabfragen einbinden, so dass AlertThingy auch alle Tweets automatisch anzeigt, in denen Deine Suchbegriffe vorkommen.

Das läßt sich zu Beispiel für Hobbys nutzen um nicht zu verpassen, wenn jemand etwas zum eigenen Interessensgebiet twittert. Für Firmen ist es spannend darüber zu verfolgen, was zu den eigenen produkten oder dem Firmennamen getwittert wird.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche Webservices und Tools, die das Leben für Intensiv-Twitterer leichter und komfortabler macht. Vorsicht ist allerdings bei Webdiensten geboten – um sie zu nutzen, musst Du nämlich dort Dein Twitter-passwort hinterlegen. Vertrauenssache also. Hier ein paar Beispiele …

  • Tweetake: Backup aller Tweets
  • Twitterfeed: hiermit lassen sich Beiträge aus einem normalen Blog automatisch twittern
  • WeFollow: thematisch sortiertes Verzeichnis von polulären Twitterati – guter Einstiegspunkt, wenn man Leute sucht, denen man folgen kann/sollte/will
  • Twitpic: mit Twitpic twitterst Du nicht nur Text, sondern auch Bilder
  • … und viel mehr … Einen guten Überblick über die Vielfalt gibt ein Blogbeitrag bei smartech: 69 Twitter Web Services You Should Know

Aktuelle Trends bei Twitter finden

In den Nachrichten hört man oft, dass die Meldungen über große, spannende und schreckliche Ereignisse als erstes über Twitter liefen, lange bevor Radion und Fernsehen davon berichteten. Aber wie findet man solche News bei Twitter? Schließlich weiß ich ja nicht im Voraus, welcher der Millionen Twitterati die jeweilige News als Erster twittern wird!

Einer der Dienste, die dabei helfen ist Twitscoop. Hier findest Du die aktuell am häufigsten getwitterten Themen. Einen ähnlichen Service bietet Twist. Hier läßt sich per Suchbegriff auch die Popularität bestimmter Themen auf der Zeitachse verfolgen.

© 2020 Franz Neumeier's "Ceterum Censeo" Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Wordpress and Magatheme by Bryan Helmig.