Kreative Spam-Idee in XING

Ich bin immer wieder erstaunt, auf welch‘ kreative Ideen Spammer kommen. So sehr ich Spam hasse, weil es mit Zeit stiehlt und Spammer auf Kosten Anderer Geld machen, habe ich doch einen gewissen Respekt vor der Kreativität, die Spammer manchmal aufbringen.

Aktuelles Beispiel: Ich finde es immer spannend nachzusehen, wer in letzter Zeit mein Profil bei XING angeschaut hat. Heute finde ich da unter anderem drei anonyme Zugriffe, die von – nunja – seltsamen Referer-URLs kommen. Die URLs beinhalten Begriffe wie “ daten aushorchen“, „dessous“ oder „hot chicks“ und haben einen parameter wie ?name=franz_neumeier angehängt. Weiterlesen »

  • Kommentare: 13

Tags: ,

10 geniale WordPress-Plugins

Es wird mal wieder Zeit, ein paar wirklich geniale WordPress-Plugins vorzustellen. Jeder kennt das: Man quält sich durch eine lange Listen von Plugins, um ein Problem zu lösen – und die meisten haben irgend eine Macke, die einen letztlich davon abhält, sie zu benutzen.

Meine persönliche Favoriten-Liste an WordPress-Plugins, die (bis auf eine Ausnahme) meinen Härtetest bestanden haben: Adminimize, Amazon Machine Tags, Antispam Bee, Code Highlighter, Page Tagger, Pending Review Notify, Psychic Search, Sideblog, Twitter Tracker, Widget Logic. Weiterlesen »

Tags: , , , , , , , , , , , , , , ,

  • Datum: 21. November 2008
  • Kategorie: seo-news

SearchWiki: Googles Geschenk an die Spammer-Community

Vielleicht täusche ich mich und Google hat einen Schritt weiter gedacht als ich das tue, aber: Das neue SearchWiki von Google scheint mir ein fataler Schritt in Richtung Mob-„Intelligenz“ zu sein. Lasst alle Leute öffentlich Suchergebnisse kommentieren und Suchergebnisse umsortieren. Mit den beeindruckend naiven Glauben an Schwarm-Intelligenz soll dabei was ganz Tolles herauskommen. Ich bin allerdings eher davon überzeugt, dass sich hier vor allem Spammer und Schlechtreder austoben werden und Kriege zwischen konkurrierenden Websites angezettelt werden. Wer mehr Geld hat, User zum kommentieren und hoch- bzw. herunterstufen von Websites zu bezahlen, wird den Krieg gewinnen.

Natürlich wird Google das herunterspielen und (wie beim Clickbetrug in Adsense/Adwords) behaupten, dass alles im Großen und Ganzen gut funktioniert, weil der User ja nicht nachprüfen kann, ob Kommentare zu Suchergebnissen echt oder gekauft, wahrheitsgetreu oder boswillig falsch sind. Es wird sich also ein Gesamtbild von Friede-Freude-Eierkuchen ergeben, das Google vermeintlich Recht geben wird mit der SearchWiki-Idee. In Wirklichkeit trägt das Feature aber nur weiter dazu bei, dass auch das Internet gefiltert und manipuliert wird und eben wieder „der kleine Mann“ zwar sagen darf, was er will – dank Google aber außer ihm nie jemand seine Meinung lesen wird.

Okay, vorerst sagt Google, dass das hoch- oder herunterstufen von Suchergebnissen sich nur auf zukünftige Suchen des jeweiligen Users auswirkt. Aber wer glaubt da schon dran, langfristig gesehen? Natürlich wird Google dieses Instrument nutzen um herauszufinden, was User vermeintlich über Suchergebnis-Rankings denken. Und natürlich wird das irgend wann Einfluß auf den allgemeinen Algorithmus haben.

Tags: , ,

© 2013 Franz Neumeier's "Ceterum Censeo" Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Wordpress and Magatheme by Bryan Helmig.