• Datum: 10. April 2010
  • Kategorie: SEO

Ladezeit ist Google-Rankingfaktor – was für ein Irrweg!

Google hat offiziell bestätigt, dass die Ladegeschwindigkeit einer Website ein (wenn auch nicht allzustark gewichteter) Rankingfaktor ist. Google, das ist der falsche Weg! Konzentriert Euch doch endlich wieder auf Content-Qualität! Statt Suchergebnisse immer mehr zu optimieren auf oberflächlichen Schrott-Content aus den Schreibstuben der Suchmaschinen-Optimierer ohne jeglichen Anspruch auf inhaltliche Korrektheit und Tiefe, sollte doch vielmehr die harte Arbeit von Leuten honoriert werden, die sich mit Themen wirklich auskennen und echten, guten, neuen, recherchierten Content anbieten. Guter Content – liebes Google – hilft Euren Usern nämlich mehr als SEO-Schrott, der ein paar Millisekunden schneller lädt.

Weiterlesen »

  • Kommentare: 10

Tags: , , , , ,

Ego-SEO: So wirst Du gefunden

Es gibt Menschen, die haben es im Web besonders schwer. Zum Beispiel ein bekannter, der zufällig den gleichen Namen wie ein bekannter Neonazi trägt – und mit selbigem selbstverständlich nichts zu tun hat. Nur: Wer seinen Namen googelt, trifft auf jede Menge Schmutz und Berichterstattung über diesen Schmutz. Gar nicht cool, wenn da ein Personalchef oder ein potenzieller Geschäftspartner sucht.

Aber selbst wenn man kein derart großes Problem hat – schön und nützlich ist es schon, wenn jemand meinen Namen googelt und dabei auch wirklich mich und nicht einen anderen Franz Neumeier findet. Noch besser: Mein Name taucht gleich in allen der zehn ersten Suchergebnisse auf. Aber wie ist das zu schaffen? Ich nenne das mal salopp „Ego-SEO“. Weiterlesen »

  • Kommentare: 3

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Das Google-Imperium schlägt zurück

Natürlich hat niemand angenommen, dass Google schläft, während Yahoo und Microsoft mit Bing zum Großangriff planen und Facebook/FriendFeed womöglich gleich eine ganz neue Suchfront eröffnen. Und tatsächlich arbeitet Google schon eine Weile an einem größeren Update, wie Ben Parr bei Mashable.com schreibt. Eine Vorabversion des neuen Google steht schon zum Ausprobieren bereit: http://www2.sandbox.google.com/ (Details dazu auch in Googles Webmaster Central Blog, inklusive Feedback-Möglichkeit direkt an Google).

Schaut aus wie Google, benimmt sich wie Google und mein persönlicher erster Eindruck ist, dass die Ergebnsise tatsächlich relevanter sind – auch wenn ich das nur an einigen wenigen Suchabfragen getestet habe, bei denen ich selbst sehr genau weiß, welche Seiten inhaltlich tatsächlich die relevantesten sind. Die neue Google-Suche ist nicht perfekt – das war auch nicht zu erwarten -, liefert aber doch deutlich spürbar bessere Ergebnisse. Am besten selbst ausprobieren und gespannt sein, was Google noch daran schraubt, bevor es offiziell live geht.

Tags: , , , , ,

  • Datum: 21. November 2008
  • Kategorie: seo-news

SearchWiki: Googles Geschenk an die Spammer-Community

Vielleicht täusche ich mich und Google hat einen Schritt weiter gedacht als ich das tue, aber: Das neue SearchWiki von Google scheint mir ein fataler Schritt in Richtung Mob-„Intelligenz“ zu sein. Lasst alle Leute öffentlich Suchergebnisse kommentieren und Suchergebnisse umsortieren. Mit den beeindruckend naiven Glauben an Schwarm-Intelligenz soll dabei was ganz Tolles herauskommen. Ich bin allerdings eher davon überzeugt, dass sich hier vor allem Spammer und Schlechtreder austoben werden und Kriege zwischen konkurrierenden Websites angezettelt werden. Wer mehr Geld hat, User zum kommentieren und hoch- bzw. herunterstufen von Websites zu bezahlen, wird den Krieg gewinnen.

Natürlich wird Google das herunterspielen und (wie beim Clickbetrug in Adsense/Adwords) behaupten, dass alles im Großen und Ganzen gut funktioniert, weil der User ja nicht nachprüfen kann, ob Kommentare zu Suchergebnissen echt oder gekauft, wahrheitsgetreu oder boswillig falsch sind. Es wird sich also ein Gesamtbild von Friede-Freude-Eierkuchen ergeben, das Google vermeintlich Recht geben wird mit der SearchWiki-Idee. In Wirklichkeit trägt das Feature aber nur weiter dazu bei, dass auch das Internet gefiltert und manipuliert wird und eben wieder „der kleine Mann“ zwar sagen darf, was er will – dank Google aber außer ihm nie jemand seine Meinung lesen wird.

Okay, vorerst sagt Google, dass das hoch- oder herunterstufen von Suchergebnissen sich nur auf zukünftige Suchen des jeweiligen Users auswirkt. Aber wer glaubt da schon dran, langfristig gesehen? Natürlich wird Google dieses Instrument nutzen um herauszufinden, was User vermeintlich über Suchergebnis-Rankings denken. Und natürlich wird das irgend wann Einfluß auf den allgemeinen Algorithmus haben.

Tags: , ,

© 2021 Franz Neumeier's "Ceterum Censeo" Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Wordpress and Magatheme by Bryan Helmig.