• Autor: Franz Neumeier
  • Datum: 20. Juni 2007
  • Kategorie: seo-news

title-tag made by Google

Der <title>-tag wird häufig als wichtigstes Element der Onsite-Suchmaschinenoptimierung bezeichnet – vielleicht zu Unrecht! Ein Kollege erzählte mir gestern von interessanten und erfolgreichen Experimenten, den title-tag in Dokumenten einfach komplett wegzulassen.

Der title-tag ist das Element, mit dem der Autor bestimmt, mit welcher Überschrift seine Seite in den Suchergebnissen gelistet wird. 1,75 Millionen Seiten wirf Google bei der Suche nach „no title“ aus, was in diesem Zusammenhang immer gerne als Argument herangezogen wird. Doch die „no title“-Suche wirf lediglich Seiten aus, die eben doch einen title-tag haben – nur eben den von Website-Editoren voreingestellten <title>no title</title>.

Das komplette und bewußte Weglassen des title-tagts dagegen hat nach den Erfahrungen des Kollegen dagegen den Effekt, dass Google offenbar aus dem Seiten-Content selbständig sogar ziemlich intelligente Titel ermittelt. Das klingt einerseits wie eine verwegene Behauptung, könnte andererseits aber genial sein – Google ermittelt das optimale Keyword für eine Seite selbst und verwendet es als Titel in den Suchergebnissen.

Um das zu testen, habe ich jetzt einfach einmal zwei Seiten mit nicht wirklich sinnvollem Inhalt gebaut, denen allensamt eines gemeinsam ist: <title> fehlt. Damit Google die Seiten schnell findet, verlinke ich sie von hier aus – und dann bin ich gespannt, ob sich die Erfahrungen des Kollegen reproduzieren lassen.

Zunächst eine Seite mit nicht Context-bezogenem Linktext und einem nichtssagenden Dateinamen, damit Google hier keine Anhaltspunkte bekommt. Und als Zweites ein Dokument mit Linktext, der sich auf den Inhalt bezieht und mit einem passenden Dateinamen – auf der Seite geht es um den unsinnigen Begriff Lachaffenbananen. Auf beiden Seiten habe ich darauf geachtet, dass das jeweilige Thema nicht als häufigstes Wort im Text vorkommt, um es Google nicht zu leicht zu machen. Natürlich könnte man noch mehr Varianten ausprobieren, aber für ein erstes Experiment reicht das erst einmal.

Sobald Google die Seiten indiziert hat, gibt’s hier den Bericht dazu. Ich bin gespannt auf den Ausgang des Experiments. Und wie man das Ergebnis dann auch sinnvoll nutzen kann.

  • Comments: 4

Tags:

4 Kommentare zu “title-tag made by Google”


  1. anon
    on Jun 23rd, 2007
    @ 19:47

    Google verwendet in dem Fall anscheinend einfach die Überschriften im Tag..


  2. title-tag made by Google - revisited - | ceterum censeo ...
    on Jun 25th, 2007
    @ 9:23

    […] “Lachaffenbananen” und “Landmauskirsche” wieder null Ergebnisse. Auch der ursprüngliche Blog-Beitrag, der zumindest ja das Keyword “Lachaffenbananen” enthält und dementsprechend auch als […]


  3. antiping
    on Jul 1st, 2007
    @ 12:29

    Das title-Element ist in HTML 4(.01) und XHTML 1.x ein Pflichtelement innerhalb des head-Elements. Insofern ist es doch völlig unerheblich, was Google daraus macht, sofern man Wert auf Standardkonformität legt. Schaden dürfte die Verwendung von title ganz sicher nicht. Seltsame Blüten treibt das SEO-Unwesen …


  4. Franz
    on Jul 1st, 2007
    @ 15:20

    Damit keine Mißverständnisse aufkommen: Ich _propagiere_ ganz sicher nicht, Webdokumente plötzlich ohne title-tag zu produzieren. Das wäre in der Tat ziemlich unsinnig – schon weiß der title-tag ja zumindest unter Windows auch in der Taskleiste angezeigt wird und damit dem User bei mehreren offenen Browser-Fenstern bei der Orientierung hilft.

    Das Ganze ist einfach als witziges Experiment gedacht und hilft vielleicht ein ganz klein wenig dabei, Google besser zu verstehen.

    Übrigens zeigt das Experiment, zumindest im Moment, auch ganz deutlich, wie unkalkulierbar Google ist: Die Lachaffenbananen-Seite, eigentlich SEO-mäßig ziemlich optimal, ist beim Suchbegriff „Lachaffenbananen“ nicht auffindbar, während die Landmauskirschen-Seite, eigentlich schlecht beziehungsweise gar nicht optimiert, als Sucherergebnis verfügbar ist.

© 2020 Franz Neumeier's "Ceterum Censeo" Blog. Alle Rechte vorbehalten.

Powered by Wordpress and Magatheme by Bryan Helmig.